Susanne Puvogel in Lamstedt im Wahlkampf

 

Susanne im Gespräch

 

Vom 25. - 27. August 2017 fand in Lamstedt der Bartholomäusmarkt statt. Ein Highlight für die Börde. Wie jedes Jahr hatte die SPD Börde Lamstedt ihren Stand aufgebaut. Die Bundestagskandidatin Susanne Puvogel und der Landtagskandidat Jan Tiedemann nutzten die Gelegenheit, direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu bekommen.

 

Die SPD Börde Lamstedt hatte den Stand mit viel Liebe und Anstrengung vorbereitet. So konnten die Kandidatin für den Bundestag Susanne Puvogel und der Kandidat für den Landtag Jan Tiedemann gleich voll in ihren Wahlkampf einsteigen. Dazu gehörten das Verteilen ihrer Flyer und der vom Ortsverein vorbereiteten Rosen mit Wahlkampfanhängern. Ein willkommener Einstieg in viele Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern des Marktes. Da der Markt auch für die  umliegendenden Gemeinden eine besondere Attraktion ist, war es Wahlkampf nicht nur für die Börde Lamstedt.
Beide Kandidaten dankten dem Ortsverein für die gelungene Vorbereitung ihres Einsatzes. Nur selten bekommen sie  so viel direkten Kontakt zu den Wählerinnn und Wählern.
Rundum also ein gelungener Infostand der SPD Börde Lamstedt.

Einen Eindruck können Sie sich in folgender Bildergalerie verschaffen:

Bildergalerie mit 15 Bildern
 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.