Unser Landtagskandidat Detlef Horeis

Steckbrief

Horeis Detlef 059kl
 

Ihr Landtagskandidat
Detlef Horeis

Detlef Horeis

ich bin 55 Jahre alt
wohne in Oberndorf/Oste
geboren in Geversdorf
bin selbständiger Versicherungsfachmann
lebe in einer Beziehung 1 Sohn, 2 Stiefsöhne
wir sind eine sogenannte Patchworkfamilie

Politische Aktivitäten

27 Jahre Mitglied in der SPD
10 Jahre stellvertr. Ortsvereinsvorsitzender der SPD Am Dobrock
bin über 20 Jahre in der Kommunalpolitik im Samtgemeinderat Am Dobrock
und im Gemeinderat Oberndorf
seit 10 Jahren Bürgermeister
seit 2011 stellvertr. Samtgemeindebürgermeister

Mitgliedschaften

in Schützenvereinen
Sportvereinen
AG Osteland
Touristikverein
Heimatverein
Seglergemeinschaft
Schiedsrichtervereinigung

Hobbys

Schießen, seit vielen Jahren aktiver Schütze
Fußball, seit 28 Jahren aktiver Schiedsrichter
Ich war Jugend- und Herrenfußballtrainer

 

Aus meinem Leben

Detlef Horeis im Wahlkreis 57: „Einer von uns“
Zupackender und weitsichtiger SPD-Landtagskandidat

Er ist tief verwurzelt. In seiner Gemeinde Oberndorf, im Osteland. Als Fünfjähriger erlebte Detlef Horeis die verheerende Februar-Sturmflut 1962, bei der seine Familie in Geversdorf-Laak alles verlor und nur das nackte Leben retten konnte. Dennoch wagten die Eltern dort den Neubeginn; später erfolgte der Umzug nach Oberndorf. Im Osteland (Geversdorf, Neuhaus) besuchte Detlef Horeis die Schule, auch die Ausbildung zum Versicherungskaufmann fand in der Region statt. “Hier bin ich zu Hause, und werde es immer sein“, beschreibt dieser sein Heimatempfinden.

Seit 10 Jahren Oberndorfer Bürgermeister, seit 2011 stellvertretender Samtgemeindebürgermeister und jetzt SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis 57, hat er bereits viele Weichen für den Ort an der Oste und seine 1.450 Einwohner gestellt. Nie geschieht dies über deren Köpfe hinweg. „Weichenstellungen können nur mit den Bürgern vorgenommen werden“, sein unmissverständliches Statement. Das Wirken Horeis‘ in und mit der Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine (IOV) hat dem Bürgermeister neben Nils Uthenwoldt den Goldenen Hecht eingebracht. Es ist die höchste Auszeichnung, die die Arbeitsgemeinschaft (AG) Osteland zu vergeben hat.

Längst wurde hier dem legendären Stör, der bis vor rund 100 Jahren in der Oste zu Hause war, ein Denkmal gesetzt. „Deutschlands Lachsfluss Nummer eins“ erweist sich heute als Paradegewässer auch für die Wiedereinbürgerung des Störs, um die sich Wissenschaftler und Sportfischer der Ostepachtgemeinschaft unter Vorsitz von Wolfgang Schütz intensiv bemühen. Bürgermeister Horeis unterstützt diese großartige Aktion nach Kräften und wird dabei sein, wenn Ende September 1.000 kleine Nachwuchsstöre ins Ostewasser gleiten.

Neben der zurzeit laufenden Dorferneuerung mit vielfältigen Projekten spricht man mittlerweile auch von dem Energiedorf Oberndorf. „Wir machen’s zusammen“, der Slogan der neu gegründeten Gesellschaft, deren Ziel die Unabhängigkeit von der herkömmlichen Energieversorgung ist, wobei sie die uneingeschränkte Unterstützung Horeis‘ findet.

Sein erfolgreiches Wirken auf kommunaler Ebene wertet Horeis als beste Voraussetzung für das von ihm angestrebte Engagement auf Landesebene. „Einer von uns“, heißt der werbende Slogan der Sozialdemokraten für ihren Kandidaten im Wahlkreis 57. Ein maßgeschneiderter Slogan, denn dessen Verbindlichkeit und Umsicht zum Wohle der Bürger in Hadeln und Wesermünde machen ihn zu einem Kandidaten, der seine Bodenhaftung gewiss nicht verliert.

Detlef Horeis ist ein gewachsener, erfahrener Kommunalpolitiker und genießt die uneingeschränkte Unterstützung der Hadelner Ortsvereine. Er verkörpert Hadelner Identität, ist eine Kämpfernatur, die ihm im Wahlkampf zugutekommt: „In meinem Leben musste ich mir alles hart erarbeiten“. Er will das Gespräch mit den Bürgern suchen, zuhören und zupacken, wo immer es möglich ist. Die Themenfelder Arbeit, bessere Bildung und Ausbildung liegen ihm besonders am Herzen.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels setzt sich der SPD-Landtagskandidat für ein würdevolles Leben im Alter ein. Es geht ihm um die Sicherstellung der Versorgung auf dem Land, „damit unsere Dörfer lebenswert bleiben.“ Mit Sorge erfüllt ihn eine erneute Elbvertiefung. Daher begrüßt er ausdrücklich die Klage der Stadt Otterndorf vor dem Oberverwaltungsgericht und will sie nach Kräften unterstützen. Der Ausbau der B 73 und die Bahnstrecke Hamburg Cuxhaven unter dem HVV-Blickwinkel sind für Ihn Steilvorlagen, in die er sich einmischen wird.

 

Der aktuelle Flyer zum Weiterverbreiten steht zum Download bereit:

Verfügbare Downloads Format Größe
Der aktuelle Flyer des Kandidaten PDF 2,22 MB

Weitere Informationen in folgendem Link: