Informationsveranstaltung: Ein Bürgerbus für Lamstedt

 

Quelle:
buergerbus-osteland.de

 

Eine rundum gelungene und gut besuchte Informationsveranstaltung zum Thema Bürgerbus führte die SPD Börde Lamstedt am 16. März im Bördehuus Loomst durch.
Zu Beginn der Veranstaltung bestand die Gelegenheit, den Osteland Bürgerbus aus Oldendorf in Augenschein zu nehmen und sich ein Bild von der komfortablen und behindertengerechten Beförderungsmöglichkeit zu machen. Zahlreiche interessierte Einwohnerinnen und Einwohner nutzten die Gelegenheit, sich den Bürgerbus anzuschauen und Probe zu sitzen.

 

Zurück im Bördehuus wurde ein Film des ZVBN (Zweckverbund Verkehrsverband Bremen/Niedersachsen) gezeigt, der anschaulich das Prinzip eines Bürgerbusses darstellt (http://www.zvbn.de/buergerbus/). Referent Stephan Bendrien informierte in seiner Präsentation über  die Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten für den Betrieb eines Bürgerbusses. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Vereins Pro BürgerBus Niedersachsen (https://www.pro-buergerbus-nds.de/) konnte er den Anwesenden wertvolle Hinweise geben, welche Voraussetzungen für den Betrieb eines Bürgerbusses nötig sind. Gabi Kasten, Leiterin der Stabstelle ÖPNV beim Landkreis Cuxhaven stellte die Fördermöglichkeiten bei der Anschaffung eines Bürgerbusses dar. Viktor Pusswald, Vorsitzender des Vereins Bürgerbus referierte über die positiven Auswirkungen, die die Einführung eines Bürgerbusses vor Ort haben kann. Er machte jedoch auch klar, dass eine Unterstützung der örtlichen Politik ein wichtiges Zeichen sei, um die Gründung eines Bürgerbusvereins vor Ort zu unterstützen und entsprechende Fahrerinnen und Fahrer zu gewinnen.
Ein positives Fazit des Abends war, dass sich 4 Bürgerinnen und Bürger bereit erklärten, zu einer Keimzelle für den Bürgerbus zu werden.

 
    ÖPNV     Kommunalpolitik     Mobilität     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.